Geiger Group 2.0   Logo legrand

 

Strategische Partnerschaft: Legrand und der deutsche Rechenzentrums- und Verkabelungsspezialist Geiger

 

Baiersdorf, 14. Juli 2021. Mit der strategischen Partnerschaft führt Geiger das neue High-end-LWL-Systems Infinium Quantum Fiber System sowie das modulare Verkabelungssystems LCS3 von Legrand im deutschen Markt ein. Geiger erweitert damit sein Datacenter-Portfolio und zeigt im neuen Infrastructure Design Center den Mehrwert des umfassenden Lösungsangebots im perfekten Zusammenspiel.

 

Anwender profitieren dabei von der umfassenden Beratungs- und Installationskompetenz von Geiger sowie von einer großen Produktvielfalt bis hin zu High-end-Lösungen für Hyperscale-Rechenzentren. Geiger gilt in Deutschland als führendes Unternehmen in den Bereichen Verkabelung, Rechenzentrumsausbau (White Space), Kabeldokumentation, InfrastrukturManagement und Monitoring. Das Unternehmen berät seit 24 Jahren namhafte Kunden, plant die Projekte und setzt sie auch um. Es bietet Spleiß- und Messdienstleistungen an, kann in der eigenen Fertigung konfektionieren sowie assemblieren und so schnell für kundenspezifische Anforderungen eine passgenaue Lösung entwickeln und produzieren. In Irschenberg (Oberbayern) steht dafür eine zertifizierte LWL-Express-Fertigung bereit. Dieses umfassende Produkt- und Leistungsportfolio bietet kaum ein anderes Unternehmen in Deutschland. Dies und insbesondere die hohe Beratungskompetenz macht Geiger zum idealen Partner für Legrand. Im Gegenzug hat Geiger jetzt mit Infinium Quantum eines der weltweit innovativsten High-end-LWL-Systeme im Programm und hat mit dem LCS³ System von Legrand nun auch High-SpeedKupfer-Verkabelungslösungen im Portfolio. Das Unternehmen wird für beide Systeme in Deutschland einen Channel mit zertifizierten Installateuren aufbauen.

IDCenter overview 02 00 

 Anwender profitieren bei der strategischen Partnerschaft zwischen Legrand und Geiger von der

umfassenden Beratungs- und Installationskompetenz von Geiger sowie vom erweiterten Lösungsportfolio

 

 

Einen Quantensprung voraus

Das Infinium Quantum Fiber System von Legrand ist für HyperscaleRechenzentren, Cloud-installationen oder zur Anbindung von Supercomputern konzipiert. Es besteht aus Kabel-Trunks, modularen vorkonfektionierten HighDensity-Spleißboxen sowie Patchkabeln. Das System ist zum Patent angemeldet. Die Entwickler konnten beim Infinium Quantum Fiber System die Gesamtübertragungsdämpfung gegenüber bisher verfügbaren Ultra-Loss-LWLVerbindungen um 55 Prozent verbessern. Die geringere Dämpfung erhöht die Bandbreite, reduziert die Bitfehlerrate und damit die Latenz von Übertragungen. Die zugehörigen modularen Spleißboxen sind ausziehbar und fassen 24x4 Duplex-Verbindungen pro Höheneinheit (HE). Ebenfalls neu auf dem deutschen Markt ist mit dieser Partnerschaft das modulare Verkabelungssystem LCS³ für Rechenzentren von Legrand. Dieses installationsfreundliche vorkonfektionierte System enthält n LWL-Komponenten (z.B. MPO-Technik) sowie Kupferkomponenten der Kategorien 6, 6A und 8. Zudem sind Patchpanels in High-Density-Ausführung mit 48 KupferPorts/Höheneinheit erhältlich. Damit ergänzt es das LANVerkabelungssystem Osirione von Geiger.

 

Umfassende RZ-Ausstattung inklusive Management

Das Infinium Quantum sowie das modulare LCS³ Fiber System sowie USVs und Basic-PDUs von Legrand sind nun in Deutschland über Geiger erhältlich. Hinzu kommen die Rechenzentrumskomponenten von Legrand Systems wie die intelligenten PDUs und KVM-over-IP-Switches von Raritan, flexible PDUs von Server Technology, IT-Racks und Kabelmanagementsysteme von Minkels, ITSchränke mit Einhausungen von Modulan sowie Starline Stromschienen. Darüber hinaus hat Geiger eigene Verkabelungslösungen im Portfolio sowie verschiedene Management- und Monitoring-Systeme.

 

GMNS overview 01 00

 

Das High-end-Verkabelungssystem Infinium Quantum sowie das äußerst modulare vorkonfektionierte System LCS³

von Legrand ergänzen das Produktportfolio von Geiger. Das Unternehmen wird für beide

ein deutschlandweites Netz an zertifizierten Installationsbetrieben aufbauen. 

 

 

Infrastructure Design Center: alles live und in Farbe

Damit Geiger sein gesamtes Portfolio im Live-Betrieb präsentieren und vergleichend vorführen kann, hat das Unternehmen in diesem Frühjahr in Irschenberg ein Infrastructure Design Center (IDC) errichtet. Darin sind alle derzeit verfügbaren Lösungen des Unternehmens betriebsbereit integriert. So sind nicht nur die verschiedenen Verkabelungssysteme im wahrsten Sinne begreifbar, sondern es können zum Beispiel simultan auch verschiedene Monitoring-Systeme ausprobiert werden. Selbst ein Stromausfall lässt sich dort simulieren. Für Geiger steht die Beratung an vorderster Stelle. Das Unternehmen schlägt in der Regel bei Projekten immer mehrere Alternativlösungen vor. Im IDC können diese nicht nur vorgeführt, sondern auch ausprobiert und getestet werden.IT-Leiter und Rechenzentrumsbetreiber, die das Lösungsportfolio vor Ort begutachten möchten, können ab Juli 2021 einen Termin bei Geiger vereinbaren.

 

Zur Geiger Group

Verfügbarkeit und Kompetenz voraus